Bariton 

Facebook Twitter Gplus RSS

Vita

Frederik Baldus

Frederik Baldus schloss sein Gesangsstudium 2011 bei Prof. Konrad Jarnot an der Robert-Schumann Hochschule Düsseldorf mit dem Konzertexamen ab, nachdem er bei Prof. Angela Nick an der Musikhochschule Freiburg seine Diplome in Lied und Oratorium sowie Operngesang machte. Er nahm an Meisterkursen bei Inge Borkh, Anna Tomowa-Sintow, Francoise Pollet, Tom Krause und René Jacobs teil und war Finalist beim „Ad honorem Mozart“ in Prag. Im Oktober letzten Jahres nahm er an den 9. Internationalen Neue Stimmen Masterclasses unter Leitung von Edda Moser, Francisco Araiza und John Norris teil.

Bereits während seines Studiums gastierte er an den Theatern in Luzern, Freiburg, Regensburg und Gelsenkirchen. Zuletzt stand er als Heerrufer unter der Leitung von Gustav Kuhn bei den Tiroler Festspielen Erl auf der Bühne. Im Konzertfach debütierte er schon 2007 im Palacio de Bellas Artes Mexico als Solist in Beethovens 9. Symphonie und erfreut sich seitdem reger Konzerttätigkeit im Sakralen wie im Säkularen. C.Orffs „Carmina Burana“, J.Haydns-„Schöpfung“, J.S.Bachs „Weihnachtsoratorium“,“Johannespassion“, „h-moll Messe“, G. Rossinis „Petite Messe Solennelle“ und J. Brahms-„Ein deutsches Requiem“ stellen nur eine Auswahl seines divergenten Bestandes an Werken da. So war er zuletzt mit den Hamburger Symphonikern als Haushofmeister in Strauss‘ „Capriccio“ unter Jeffrey Tate in der Laieszhalle zu hören.

Frederik Baldus ist Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes und Preisträger der Kammeroper Schloss Rheinsberg. Hier war er 2010 als Leporello in Mozarts „Don Giovanni“ zu erleben. Weitere Mozartpartien wie Papageno, Graf Almaviva und Guglielmo gehören ebenso zu seinem vielseitigen Repertoire wie die Partie des Masetto in „Don Giovanni“, mit der er bei den Tiroler Festspielen Erl in der Wintersaison 2012 debütieren wird.

Als Liedsänger arbeitet Frederik Baldus mit Thomas Palm zusammen und wurde vom Internationalen Schumann Verein Düsseldorf wiederholt als Sänger für R.Schumanns „Dichterliebe“ engagiert. Auch spielte er für die Beethoven-Komplett-Edition von Amado „Irische und Schottische Lieder“ von L.v.Beethoven ein.